CLC Technologie

Entwicklungsgeschichte der GERTEC CLC-Technologie

Auf dem Campus der TU Darmstadt wird 2015 im Rahmen eines einzigartigen, interdisziplinären Forschungsprojekts eine Modellfabrik, die sog. "ETA-Fabrik", errichtet. Mit Hilfe eines ganzheitlichen und alle Teilbereiche einer Fabrik umfassenden Ansatzes werden in diesem Projekt Möglichkeiten und Wege für eine größtmögliche Reduktion des Energieverbrauchs und des CO2-Ausstoßes eines industriellen Fertigungsbetriebes untersucht.

Die für das Forschungsprojekt ETA-Fabrik der TU Darmstadt projektierte Gebäudehülle besteht aus Stahlbetonelementen, die mit einer bis zu 40 cm dicken Isolierschicht aus Schaumbeton versehen werden. Diese Isolierschicht soll auf die Wand- und Deckenelemente kontinuierlich in einer einzigen Betonage aufgebracht werden. Die Abmessungen der größten Elemente betragen ca. 20 x 3 m. Die physikalischen Eigenschaften und die Konsistenz des aufgebrachten Schaumbetons müssen innerhalb sehr enger Grenzen stabil gehalten werden, um einen homogenen Aufbau der Isolierschicht über das gesamte Wandelement zu gewährleisten. Genauso wichtig ist die jederzeitige Reproduzierbarkeit der gewählten Rezeptur.

 

Für die Herstellung der o.g. Isolierschichten hat die Fa. GERTEC ein neues, innovatives Mischverfahren zur Herstellung von Schaumbeton und Mineral-schäumen entwickelt. Mit der speziell für dieses Verfahren entwickelten Mischanlage ist es möglich, kontinuierlich und quasi auf Knopfdruck, einen qualitativ höchstwertigen Mineralschaum (Schaumbeton) zu erzeugen und diesen direkt aus der Anlage der Betonage zu zuführen. Während bei konventionellen Mischverfahren die großen Dichteunterschiede der Komponenten (Schaum; Slurry) eine homogene Vermischung eher behindern, haben sich die Konstrukteure von GERTEC gerade diese Dichteunterschiede in der zum Patent angemeldeten Mischvorrichtung auf geniale Art und Weise zu Nutze gemacht. 

Das neue, optimal an die Aufgabe angepasste Mischverfahren erlaubt die Herstellung überaus stabiler Mineralschäume und leichter Schaumbetone im Dichtebereich von ca. 80 bis 500 kg/m3. Diese zeigen auch bei Füllhöhen von weit über einem Meter keine Tendenz zu Absetzung oder Porositätsunterschieden. Aufgrund des kontinuierlichen Prozesses ist der eigentliche Mischer sehr klein im Verhältnis zu der hohen Durchsatzleistung. Die Anlage und der damit hergestellte, kalterhärtende Schaumbeton zeichnen sich somit auch durch eine unübertroffene Energieeffizienz aus.

Poster CLC Technologie